Skip to main content

Betrüger entlarvt! Die größten Betrugsfälle aller Zeiten

Als “vorsätzliche Täuschung, die zu finanziellen oder persönlichen Gewinn führen soll” definiert, ist der Tatbestand “Betrug” in allen wirtschaftlichen Branchen und bei Tätern aus allen gesellschaftlichen Ebenen weit verbreitet. Er umfasst falsche Zahlungen, Geldwäsche, Steuerhinterziehung sowie Cybersicherheitsdelikte, Identitätsdiebstahl und Terrorismusfinanzierung. Klar, solch ein Betrug ist aus allen Perspektiven riskant und teuer – letztendlich für Opfer wie Täter.

Millionenbetrug aus verschiedenen Bereichen

Die Experten bei Betrug.de haben 150 große Betrugsfälle der letzten Jahre noch einmal nachgeschlagen und auf ihre finanziellen Konsequenzen geprüft. Die Ergebnisse aus den fünf Kategorien – Wirtschaft, Sport, Glücksspiel, Wohltätigkeit und Politik – geben einen umfassenden Überblick über Art und Umfang betrügerischer Aktivitäten. Es wird zudem gezeit, wie sich diese im Laufe der Geschichte verändert haben.
Wirtschaft
1
ENRON
55.890.000.000 €
USA

Der US-amerikanische Energiekonzern ging im Jahr 2001 Konkurs, nachdem bekannt wurde, dass das Vermögen des Unternehmens auf Bilanzfälschungen basierte.

2
Bernard Madoff
44.079.000.000 €
USA

Der Börsenhändler betrieb fast 50 Jahre lang einen illegalen Investmentfonds auf Basis des verrufenen Ponzi-Systems.

3
MF Global
36.145.000.000 €
USA

Nachdem öffentlich wurde, dass der Finanzdienstleister rechtswidrig Eigen- und Kundenkapital für nicht erlaubte Zahlungen und Kredite verwendet hatte, folgte die Pleite im Jahr 2011.

4
Cendant Corporation
16.750.000.000 €
USA

Der stellvertretende Vorsitzende fingierte die Buchhaltung, um die ausgewiesenen Gewinne des Unternehmens künstlich aufzubauschen.

5
Jérome Kerviel
6.171.000.000 €
Frankreich

Quasi im Alleingang verspekulierte sich der französische Wertpapierhändler und Mitarbeiter der Bank Société Générale in Milliardenhöhe.

6
Lehman Brothers
5.290.000.000 €
USA

Der wohl bekannteste und schwerwiegendste Fall der letzten Jahrzehnte. Die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young wurden der Bilanzfälschung und des Wertpapierbetrugs angeklagt. Die Bankrotterklärung der Bank führte in die Weltfinanzkrise.

7
Bernard Ebbers
3.394.000.000 €
USA

Der Geschäftsführer des zweitgrößten Anbieters für Telekommunikation in den USA, WorldCom, wurde vor Gericht des Wertpapierbetrugs, der Verschwörung sowie der Fälschung von Berichten bei Aufsichtsbehörden, schuldig gesprochen.

8
Yasuo Hamanaka
2.292.000.000 €
Japan

Der Kupferkönig der 1990er Jahre stellte die zentrale Figur im Handelsskandal der Sumitomo Corporation. Nach Handelsverlusten hatte der Japaner die Bücher geschönt und wurde unter der Anklage der Urkundenfälschung verurteilt.

9
Manfred Schmider
2.000.000.000 €
Deutschland

Der Gründer des deutschen Unternehmens FlowTex verkaufte rund 3.000 Spezialgeräte, die nicht existierten.

10
Credit Suisse
1.763.000.000 €
Mosambik

Die Schweizer Bank verwaltete Finanzgeschäfte der Republik Mosambik. Doch die Kredite platzten und Steuergelder verschwanden spurlos.

Sport
1
Valentino Rossi
60.000.000 €
Italien

Der neunfache MotoGP-Weltmeister wurde wegen Steuerhinterziehung verurteilt, da er angegeben hatte in London zu leben, aber sich die meiste Zeit in Italien aufhielt.

2
Diego Armando Maradona
39.000.000 €
Italien

Die argentinische Fußballlegende und der italienische Fiskus streiten sich seit fast 30 Jahren um Steuern.

3
Uli Hoeneß
28.500.000 €
Deutschland

Nach seiner Selbstanzeige wurde der FC Bayern-Präsident im Jahr 2014 zu einer Haftstrafe verurteilt. Er besaß ein geheimes Nummernkonto in der Schweiz.

4
Neymar
17.600.000 €
Spanien

Der Fußballer aus Brasilien hatte seine Transfereinnahmen nicht ordnungsgemäß versteuert.

5
Cristiano Ronaldo
14.760.000 €
Spanien

Die spanischen Finanzbehörden beanstandeten fehlende Angaben über Einnahmen aus Werbeverträgen des Fußballspielers.

6
James Rodriguez
6.350.000 €
Spanien

Der kolumbianische Fußballstar steht in Auseinandersetzung mit dem spanischen Fiskus, da er sich nach seinem Wechsel zum Club Real Madrid nicht als in Spanien ansässig meldete.

7
Rafael Nadal
5.930.000 €
Spanien

Nach einer Steuernachzahlung in Millionenhöhe verlegte der spanische Tennisspieler sein Unternehmen vom Baskenland auf die Balearischen Inseln.

8
Radamel Falcao
5.660.000 €
Spanien

Ein spanisches Gericht verurteilte den Fußballspieler aus Kolumbien, weil dieser die Behörden über sein Einkommen aus Bildrechten täuschte.

9
Lionel Messi
4.100.000 €
Spanien

Der Argentinier nutzte die Steueroasen Belize und Uruguay für Einkommen aus Fotorechten.

10
Samuel Eto’o
3.500.000 €
Spanien

Der kamerunische Nationalspieler kam seiner Steuerpflicht zwischen 2006 und 2009 nur sporadisch nach.

Casino & Glücksspiel
1
Roselli-Brüder
32.620.000 €
USA

Zwischen 1995 und 2000 nutzten die Geschwister die Identitäten erfolgreicher Spieler, um sich zahlreiche Kredite zu sichern.

2
Der australische “Danny Ocean”
26.450.000 €
Australien

Der unbekannte Mann und sein Komplize betrogen das Crown Casino in Melbourne um acht Pokerrunden, in dem sie über einen Knopf im Ohr miteinander kommunizierten.

3
Dennis Nikrasch
13.220.000 €
USA

Er nutze einen Magneten und ein Werkzeug, um in der Casinostadt Las Vegas Spielautomaten zu manipulieren.

4
Phil Ivery Jr.
9.700.000 €
Großbritannien

Der Pokerprofi wurde beschuldigt winzige Unregelmäßigkeiten auf der Rückseite von Spielkarten im Auge zu behalten und auf diese Weise Millionen gewonnen zu haben.

5
Phuong Quoc Truong
6.170.000 €
USA

Zwischen 2002 und 2007 manipulierte er mit seinen Komplizen zahlreiche Spiele mithilfe eines Tricks beim Kartenmischen.

6
MIT-Studenten
4.410.000 €
USA

Ein Team aus Mathematikstudenten des Massachusetts Institute of Technology gründeten das Unternehmen Strategic Investments und trainierten andere Studierende im Kartenzählen.

7
Betrüger mit Laser-Technologie
1.510.000 €
Großbritannien

2004 wurden drei Personen verhaftet, weil sie mit Hilfe eines Laserscanners beim Roulette im Ritz Hotel Casino in London gewannen.

8
Gonzalo Garcia-Pelayo
1.320.000 €
Spanien

Der spanische Spieler nutzte Fehler und Unregelmäßigkeiten der Roulette-Räder aus, um zu berechnen, auf welche Zahlen er setzen soll.

9
Ara Keshishyan
881.000 €
USA

Der US-Amerikaner fand eine Sicherheitslücke bei den elektronischen Transaktionen einer Bank in US-amerikanischen Casinos und überzog 20 Konten.

10
Christian Lusari
705.000 €
USA

Der Mann aus North Carolina, USA, benutzte bei der Veranstaltung “Borgata Poker Open” etwa 160 gefälschte Pokerchips.

Politik
1
Operation Car Wash
8.771.000.000 €
Brasilien

Zahlreiche Beamte der Zentralregierung nutzten ihre Machtpositionen, um Kapital aus staatlichen Unternehmen, wie u.a. der Ölgesellschaft Petrobras, für persönliche Zwecke und politische Kampagnen zu verwenden.

2
Raffaele Giudice
1.957.000.000 €
Italien

Der Vorgesetzte der italienischen Strafverfolgungsbehörde verschwor sich u.a. mit dem Öltycoon Bruno Musselli. Gemeinsam schmuggelten sie in den 1970er Jahren Öl nach Italien, um weniger Steuern zu zahlen.

3
Paulo Maluf
890.000.000 €
Brasilien

Der ehemalige Bürgermeister von São Paulo verschob u.a. Gelder für ein Entwicklungsprojekt auf Auslandskonten. Er wurde der Korruption, Geldwäsche und des Betrugs angeklagt, genießt als parlamentarischer Abgeordneter aber Immunität.

4
City Harvest Church
49.000.000 €
Singapur

Der Pastor einer der wohlhabendsten evangelischen Freikirchen Singapurs nutzte einen beträchtlichen Anteil der sonntäglichen Kollekte, um die Musikkarriere seiner Ehefrau zu fördern.

5
Juan Antonio Roca
670.000.000 €
Spanien

Der Stadtplanungsberater aus Marbella nahm Bestechungsgelder von Bauunternehmen an. Anschließend konzipierte er Stadtflächen nach ihren Gunsten und ermöglichte ihnen auf diese Weise lukrative Immobilien zu errichten.

6
Gianni Alemanno
320.000.000 €
Italien

In Zusammenhang mit dem Bau einer U-Bahn-Linie wurden der römische Bürgermeister und 25 weitere Personen des Betruges und der Korruption angeklagt. Zahlreiche Verträge enthielten überteuerte Angebote und zu lange Laufzeiten.

7
Loïk Le Floch-Prigent
309.000.000 €
Frankreich

Der Geschäftsführer der einst staatlichen Ölgesellschaft El Aquitaine wurde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem er Firmenkapital als Bestechungsgeld verwendete, um an lukrative Aufträge aus aller Welt zu kommen.

8
José Antonio Griñán
150.000.000 €
Spanien

Dem Parteivorsitzenden der Sozialistischen Arbeiterpartei wurde vorgeworfen öffentliche Mittel missbraucht zu haben, die eigentlich für in den Ruhestand gehende Mitarbeiter genehmigt waren.

9
Silvio Berlusconi
62.000.000 €
Italien

Bevor der Medienmogul im Jahr 2008 zum italienischen Premierminister gewählt wurde, soll er zwischen 1988 und 1998 wissentlich Steuern unterschlagen haben. 2012 wurde er deshalb zu vier Jahren Haft verurteilt.

10
Paul Manafort
58.000.000 €
USA

Der Wahlkampfmanager des US-Präsidenten Donald Trump betrog Banken und das Finanzamt mithilfe von 18 Bankkonten. Er wurde zu knapp vier Jahren Haft verurteilt.

Wohltätigkeit
1
Cancer Fund of America
142.000.000 €
USA

Nur drei Prozent der Spendeneinnahmen investierte dieser Stiftungsverband in den versprochenen gemeinnützigen Zweck an Krebs erkrankten Kindern Schmerzmedikamente bereitzustellen.

2
Foundation For New Era Philanthropy
120.000.000 €
USA

Die gemeinnützige Stiftung wurde nur mit der Absicht gegründet, Investoren mit Hilfe eines Schneeballsystems zu betrügen.

3
Help Hospitalized Veterans & Coalition to Salute America's Heroes
62.000.000 €
USA

Die Organisationen zu Gunsten US-amerikanischer Kriegsveteranen erhielten nur etwa 25 % der Spenden, die zwischen 2004 und 2006 eingenommen wurden. Der Rest verschwand in den privaten Taschen des Gründers und Geschäftsmanns Roger Chapin.

4
City Harvest Church
49.000.000 €
Singapur

Der Pastor einer der wohlhabendsten evangelischen Freikirchen Singapurs nutzte einen beträchtlichen Anteil der sonntäglichen Kollekte, um die Musikkarriere seiner Ehefrau zu fördern.

5
UNICEF
9.000.000 €
Kenia

24 Fälle von Misswirtschaft und Betrug wurden 1995 öffentlich. Das Lokalbüro der Kinderhilfsorganisation in Kenia war zeitweise überbesetzt und Gelder wurden von Mitarbeitern für eigene Zwecke missbraucht.

6
International Mine Initiative
9.000.000 €
Griechenland

Die Wohltätigkeitsorganisation erhielt zwischen 2000 und 2004 bereits finanzielle Mittel für Projekte in Bosnien-Herzegowina, Irak und Libanon, ohne alle nötigen Voraussetzungen zu erfüllen.

7
Morris Cerullo World Evangelism
2.800.000 €
Großbritannien

Ein Angestellter der Freikirche soll Spenden missbraucht haben, um seine private Hypothek zu bedienen und Luxusreisen mit seiner Geliebten zu unternehmen.

8
Nelson Mandela Stiftung
1.000.000 €
Südafrika

Die Stiftung erstattete im Jahr 2013 Anzeige gegen den persönlichen Anwalt von Nelson Mandela. Er hatte Erlöse aus dem Verkauf von Zeichnungen des Südafrikaners nicht an die Stiftung weitergeleitet.

9
Kinder in Not e.V.
100.000 €
Deutschland

Zwei Brüder missbrauchten die Namen renommierter Kinderhilfsorganisationen um Spendenboxen aufzustellen. Das eingenommene Geld behielten sie.

10
Oxfam
75.000 €
Haiti

Während er nach dem Erdbeben 2010 neue Freiwillige anwarb, betrog ausgerechnet der Leiter der Abteilung “Betrugsbekämpfung” den Organisationsbund um Tausende Euro.

Methodik

Für diese Untersuchung wurden zunächst fünf Bereiche identifiziert in denen betrügerische Aktivitäten häufig vorkommen. Die Bereiche Wirtschaft, Sport, Glücksspiel, Politik und Wohltätigkeit wurden ausgewählt. Während der Recherche wurden insgesamt 150 der größten, aufgedeckten Betrugsfälle zusammengetragen und für jeden Bereich die zehn größten Betrugsfälle ausgesucht. Die Untersuchung enthält nur Fälle, in denen eine konkrete Betrugssumme angegeben wurde.

Sortierung & Gewichtung

Die Ergebnisse aus den Bereichen Wirtschaft, Sport, Glücksspiel und Politik wurden nach ihrer Betrugssumme aufsteigend sortiert. Die Ergebnisse im Bereich Wohltätigkeit beruhen zunächst auf einer Vorauswahl der größten internationalen Organisationen. Anschließend wurden die Organisationen in der Betrugssumme aufsteigend sortiert. In einigen Fällen wurde die Betrugssumme auf der Grundlage der Umrechnungskurse des Jahr 2019 in die Währung Euro übertragen. Die Daten für diese Untersuchung wurden auf der Grundlage von medialer Berichterstattung ermittelt. Es wurden nur zuverlässige Quellen verwendet, u.a. von renommierten Medienunternehmen und den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

Quellennachweis