Skip to main content

Avatrade

(4.5 / 5 bei 24 Stimmen)

10,000€ BONUS

Abhängig von Einzahlung
Empfohlen
Neukundenbonusbis zu 10.000€
ProdukteForex, Kryptowährungen, CFDs
Lizenz (Finanzbehörde)Zentralbank von Irland
PIPab 0,8
Max. Hebel400:1
Anzahl WährungspaareÜber 60
DemokontoJa
Konto ab:100€
min. Handelssumme100€
Deutscher Support
Letztes Update Juni 2018

Ziemlich starkes Produkt, Demokonto und auch mobil sehr gut.


Gesamtbewertung

91.75%

"Guter Auftritt"

Trading
90%
gut
Service
92%
sehr gut
Online-Plattform
90%
gut
Mobile&App
95%
ausgezeichnet

Der Broker Avatrade wurde bereits im Jahr 2006 gegründet und hat sich seitdem zu einem der bekanntesten Online Forex Broker entwickelt. Einige Trader mögen den Broker vielleicht noch unter dem Namen Ava FX Handel kennen. Seit kurzem wird das Geschäftsmodell jedoch unter dem Namen Avatrade geführt. Angeboten wird nicht nur der Devisenhandel, sondern auch das Trading mit Rohstoffen, Aktien, Indizes, Anleihen und Indexfonds.

Avatrade – Übersicht und Testthemen

Der Broker Avatrade hat seinen Hauptsitz im irischen Dublin und ist eine hundertprozentige Tochter der AVA Gruppe. Reguliert wird der Anbieter von der irischen Finanzbehörde, die sich Irish Financial Services Regulatory Authority nennt.

Der Ruf, der Avatrade vorauseilt, präsentiert den Online Broker als besonders kundenfreundlich. Im Bereich des Services, der Handelsführung und der Preistransparenz werden höchste Standards erfüllt. Internationale Auszeichnungen belegen dies eindrucksvoll.

Im Rahmen unseres unabhängigen Tests möchten wir im Detail aufzeigen, wie Avatrade arbeitet und was der irische Broker im Rahmen seiner Handelsoptionen zu bieten hat. Dabei achten wir nicht nur auf den Servicebereich, sondern auch auf die handelbaren Werte, die Möglichkeiten im Rahmen von Transaktionen und letztendlich auch auf die Sicherheit, die jeder Broker bieten sollte.

Die Vorteile von AvaTrade

Fixe und Variable Spreads, kostenlose Trading Tools auch für Fortgeschrittene, extrem viele Videos und Tutorials
Demokonto möglich, Traden schon ab 100€, Hebel von 400:1 und ab 0,8 PIP.
60 Währungspaare für Forex, insgesamt über 200 FX-Paare, Rohstoffe, Indizes und Aktien!

Avatrade – Betrug oder seriös?

Eine der wichtigsten Fragen, die Händler vor der Eröffnung eines Handelskontos bei einem Broker haben, ist die Frage, ob dieser seriös arbeitet oder ob Betrug vorliegt. Da der Broker eine Regulierung in Irland anbietet, und bei dieser Regulierung EU-Richtlinien zum Tragen kommen, kann immer davon ausgegangen werden, dass bei diesem Broker seriös und fair gearbeitet wird.

Da Avatrade auch in den Ländern Italien, Spanien und Frankreich Büros unterhält, wird der Broker auch dort überwacht und lizenziert. Hinzu kommen Niederlassungen auf den Britischen Jungferninseln, Japan, Australien und Südafrika. Alle Niederlassungen sind mit einer Regulierung ausgestattet und entsprechen daher höchsten Anforderungen.

avatrade-serioes

Was spricht für ein solides Angebot?

Neben der Arbeitsweise und der Regulierung, die der Broker bereithält, sind es natürlich auch die Sicherheiten, die ein wichtiges Thema sind. Als Sicherheit zählt immer der verschlüsselte Zahlungsverkehr, der unbedingt gegeben sein muss, damit die Daten der Händler nicht auslesen können. Diese Sicherheit ist bei AvaTrade auf jeden Fall gegeben.

Zudem bietet der Broker eine Einlagensicherung der Kundengelder in einer Höhe von bis zu 100.000 € im Insolvenzfall an. Und da die Regulierung vorschreibt, dass Kundengelder aus Sicherheitsgründen getrennt vom Unternehmensvermögen verwaltet werden müssen, hat der Broker separate Konten für die Kundengelder angelegt.

Weiterhin gehört zu einem soliden Auftreten selbstverständlich auch ein breites Angebot an Transaktionen. Auch zu diesem Thema werden wir uns im Verlauf unseres Testberichtes ausführlich äußern. Ob ein Angebot transparent wirkt, kann natürlich nur der Händler einschätzen. Wir haben im Rahmen unseres Erfahrungsberichtes auch diesbezüglich keine gravierenden Fehler finden können. Daher möchten wir nun den Blick in Richtung Produkte wenden, die aufzeigen, was bei Avatrade zu erwarten ist und was der Händler vom Broker verlangen kann und darf.

Avatrade – Produkte

Der Broker aus Irland kann bezüglich seines Handelsangebotes und seiner Produktpalette durchaus mit anderen Online Brokern aus dem Bereich des Devisenhandels mithalten. Wie sich dies detailliert darstellt, haben wir in unserem unabhängigen Erfahrungsbericht innerhalb der jeweiligen Unterkategorien zusammengefasst. Neben dem Forex Handel gibt es noch folgende gesondert aufgeführte Produkte bei Avatrade:

  • CFD-Handel
  • Handel mit Kryptowährungen

Gibt es einen Bonus bei Avatrade?

Wer sich dazu entscheidet, über Avatrade zu handeln, muss zuerst eine Einzahlung vornehmen. Diese wird im besten Falle mit einem Neukundenbonus von bis zu 10.000 € belohnt. Jedoch hängt die Höhe des Bonusbetrages natürlich von der ersten Einzahlung ab. Die Mindesteinzahlung, die mit einem Bonus belohnt wird, beträgt 300 €. Für diesen Betrag wird ein Bonusbetrag in Höhe von 100% ausgelobt.

Die nächste Bonusstufe gibt es bei einer Mindesteinzahlung von 1.000 €. Das Gratisguthaben, welches hier hinzugefügt wird, beträgt 600 €. Wird eine Mindesteinzahlung von 2.500, 5.000 oder 10.000 € vorgenommen, dann ist der Bonus bei 50 % der Einzahlungssumme angelegt. Soll die Maximalsumme von 10.000 € als Bonus in Anspruch genommen werden, dann muss dafür eine Einzahlung von 50.000 € vorgenommen werden

Zum Neukundenbonus gibt es jedoch keine weiteren Bonusangebote. Außerdem muss bedacht werden, dass der ausgelobte Neukundenbonus nur dann in Anspruch genommen werden kann, wenn für jeden Euro des Bonusbetrages ein Handelsvolumen von 0,10 umgesetzt wird. Für diese Umsetzung hat der Trader 12 Monate Zeit.

Avatrade Bonus

Die Kontomodelle von Avatrade

Um ein Konto bei Avatrade eröffnen zu können, muss zuerst ein Registrierungsformular ausgefüllt werden. Ist dies geschehen, geht alles relativ schnell.

Die Kontomodelle, die der Broker für seine Händler zur Verfügung stellt, lauten:

  • Avatrader
  • MetaTrader
  • Mirror Trader

Zum regulären Handelskonto bietet der Broker zusätzlich ein kostenloses Demokonto an. Das Demokonto kann für das Erlernen der ersten Schritte sowie für das Erarbeiten von Handelsstrategien genutzt werden. Es ist ebenso wie die Handelsplattformen leicht zu bedienen und steht in vollem Umfang zur Verfügung. Das kostenlose Demokonto wird automatisch mit der Anmeldung bzw. Registrierung beim Broker freigeschaltet.

Auswahl an Basiswerten

Bei Avatrade können rund 60 Währungspaare gehandelt werden. Im Bereich der CFDs stehen zusätzlich zahlreiche Rohstoffe, Aktien, Indizes, Anleihen und Indexfonds zur Verfügung. Unsere Avatrade Erfahrungen zeigen auf, dass dies durchaus ausreichende Werte sind.

Sicherlich wünscht man sich hier und da den einen Exoten zusätzlich, der bei den Währungspaaren für einen gewissen Kick sorgt. Im Grunde genommen sind aber alle Basiswerte vertreten, die regelmäßig gehandelt werden und die vom Großteil der Anleger auch gewünscht bzw. bevorzugt werden.

CFDs bei AvaTrade

Neben dem Handel mit Devisen bietet der Broker AvaTrade auch den Handel mit hochspekulativen CFDs sowie seit neuestem mit Kryptowährungen an. Bezüglich der CFDs ist AvaTrade relativ breit aufgestellt. Der Handel mit CFDs wird an zahlreichen Märkten erlaubt, sodass neben Indizes und Aktien auch Rohstoffe und diverse andere Werte gehandelt werden können. Möglich ist der Handel mit einem Hebel von bis zu 200:1. Das Kaufen und Verkaufen der Basiswerte erfolgt ganz einfach auf Tastendruck und ist ohne großen Aufwand möglich.

Trotz alledem muss immer daran gedacht werden, dass es sich beim CFD Handel um einen hoch spekulativen Handel handelt, der mit hohen Gewinnen aber auch mit hohen Verlusten einhergehen kann. Wechsel oder Verwaltungsgebühren fallen für den CFD Handel nicht an. Die Spreads beginnen bei 0,25 Punkten und gehandelt wird über die Handelsplattformen MetaTrader 4 und Ava Trader.

Kryptowährungen bei AvaTrade

Auch bei den Kryptowährungen mischt Ava Trade seit einiger Zeit kräftig mit. Sie können rund um die Uhr gehandelt werden. Angeboten werden folgende Kryptowährungen:

  • NEO
  • Monero
  • Ethereum Classic
  • Dash
  • Zcash
  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Ripple
  • Litecoin

Da der Broker durchaus wettbewerbsfähiges Spreads anbietet, entfallen auch beim Handel mit Kryptowährungen keine Gebühren auf die Transaktionen. Bereits ab 100€ Mindesteinzahlung kann in den Handel mit Kryptowährungen eingestiegen werden. Live Kurse und Charts stehen dafür zu jeder Zeit zur Verfügung.

Hebel und Konditionen bei Avatrade

Der maximale Hebel, mit dem agiert werden kann, beträgt im Devisenhandel 1:200. Werden CFDs gehandelt, kann der Hebel bei maximal 1:400 liegen.

Der Spread im Euro/USD Bereich liegt bei 3 Pips und ist damit relativ hoch. Gehandelt wird auf verschiedenen Handelsplattformen zur Auswahl.

Für den Handel werden verschiedene Handelsplattformen angeboten. Auf der einen Seite ist die hauseigene Software Ava Trailer zu nennen. Angeboten wird zudem MetaTrader 4, eine sehr beliebte Software, wenn es um den Handel von Devisen geht. Beide Modelle haben sich im Rahmen unseres Erfahrungsberichtes sehr positiv präsentiert und haben keine Schwächen aufgezeigt. Der Handel über diesen Broker mit den genannten Handelsplattformen ist daher durchaus sehr gut möglich.

Besonders positiv ist uns aufgefallen, dass die Handelssoftware sehr hochwertig ist und viel Übersicht bietet. Verschiedene Funktionen erleichtern den Handel, sodass auch unerfahrene Anleger schnell in den Handel einsteigen können. Anfänger wie auch erfahrene Trader können von den genannten Handelsplattformen profitieren und in ordentliche Renditen umsetzen.

Avatrade Software

Sicherheit und Regulierung

Wie bereits erwähnt, wird Avatrade in Irland reguliert, da dort der Hauptsitz des Anbieters ist. Weitere regulierte Niederlassungen lassen sich innerhalb von Europa, in Australien, Japan, Südafrika und den Britischen Jungferninseln finden.

Allerdings gibt es auch einige Dinge, die verbesserungswürdig sind. So ist uns im Rahmen der Sicherheit aufgefallen, dass die rechtlichen Dokumente nur bedingt übersetzt wurden. So sind z.B. Informationen über den Schutz der Kundengelder nur in finnischer Sprache vorhanden. Schön wäre, wenn zumindest alle Dokumente in englischer Sprache da wären. Noch besser natürlich, wenn sie in jeder Sprache angeboten werden, die in dem Land gesprochen werden wird, aus denen der Anleger kommt.

Einzahlungen bei Avatrade

Transaktionen, die mit dem Broker durchgeführt werden, müssen immer in bargeldloser Form stattfinden. Das bedeutet, dass für Einzahlungen wie auch für Auszahlungen verschiedene Optionen zur Verfügung stehen müssen.

Einzahlungen auf ein Avatrade Kundenkonto können mit Hilfe verschiedener Methoden vorgenommen werden. So besteht die Möglichkeit, per Banküberweisung und per Kreditkarte eine Einzahlung vorzunehmen.

Wird die Kreditkarte zum Einsatz gebracht, dann muss die Überweisung mindestens 100 € hoch sein. Bei einer Banküberweisung wird eine Mindesteinzahlung von 500 € vorausgesetzt. Damit ist von vornherein klar, dass eine Mindesteinzahlung beim Broker bei mindestens 100 € liegen muss.

Wer sich für die Banküberweisung entscheidet, muss als Verwendungszweck den Kundennamen und die Kontonummer bei Avatrade angeben. Eine Überweisung dauert im Schnitt 5 Werktage. Mit einer Kreditkartenzahlung ist der Händler dadurch deutlich schneller und kann daher auch schneller über das Geld verfügen.

Auszahlungen bei Avatrade

Soll eine Auszahlung vorgenommen werden, dann stehen die gleichen Bezahlmethoden zur Verfügung, wie bei Einzahlungen. Trotz alledem sind einige Regelungen zu beachten.

Wird eine Einzahlung in Form einer Banküberweisung vorgenommen, muss die Auszahlung auch in Form einer Banküberweisung geschehen. Wurde eine Kreditkarte für die Einzahlung genutzt, dann gilt, dass der Auszahlungsbetrag nicht größer als der Einzahlungsbetrag sein darf. Werden also 200 € per Kreditkarte auf das Handelskonto eingezahlt, dürfen bei der ersten Auszahlung nicht mehr als 200 € ausgezahlt werden. Zusätzliche Auszahlungen können dann auf das Girokonto des Inhabers vom Handelskonto erfolgen.

Damit eine Auszahlung durchgeführt werden kann, muss im Vorfeld eine Verifizierung stattfinden. Dies ist jedoch bei jedem Finanzgeschäft der Fall, sodass diese Prozedur durchaus bekannt sein dürfte.

Wie gut ist der Support und welche Optionen gibt es?

Ein großes Plus im Rahmen der Bewertung von Avatrade ist der Kundensupport. Der Support kann während der Handelszeiten rund um die Uhr erreicht werden. Dies ist über eine gebührenfreie Telefonhotline ebenso möglich wie über einen Live Chat, per E-Mail, Telefax oder auch per Post. Der Support wird in englischer Sprache, in Deutsch und in zahlreichen anderen Sprachen angeboten. Da der Kontakt zum Anbieter kostenlos ist, wird deutlich aufgezeigt, dass weder Betrug noch Abzocke bei Avatrade vorliegen.

Wer sich für den Kontakt über die Servicehotline entscheidet, muss keine langen Wartezeiten einplanen. Innerhalb weniger Sekunden hatten wir im Rahmen unseres Tests einen erfahrenen Avatrade Mitarbeiter an der Strippe. Und auch eine Verbindung per Live-Chat ist innerhalb weniger Sekunden hergestellt. Die Mitarbeiter sind gut geschult und bieten ein kompetentes und freundliches Auftreten.

Ebenfalls zum Support gehört das umfangreiche Schulungsangebot, welches bei Avatrade bereitgehalten wird. Positiv fielen uns die umfangreichen Schulungsmaterialien auf, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden und vor allen Dingen Neulingen im Forex Handel sehr helfen sollten. So gehört zum Schulungsangebot beispielsweise eine Einführung in den Devisenhandel und in die technische Chartanalyse. Zudem wird ein Einblick in die Fundamentalanalyse gegeben. Webseminare und Video-Tutorials stehen in den unterschiedlichsten Ausführungen zur Verfügung.

Fortgeschrittene Trader dürfen sich zudem über tägliche Marktanalysen und die Bereitstellung von News freuen. Diese News sind vielfältig aufgestellt. Die Nachrichten sind allerdings nur für registrierte Nutzer nutzbar, die bereits eine Einzahlung getätigt haben. Avatrade stellt diese Informationen fremden Nutzern somit nicht zur Verfügung.

Ist Avatrade leicht am Computer zu bedienen?

Die Bedienbarkeit der Handelsplattform und der Internetseite im Allgemeinen ist für viele Nutzer sehr wichtig. Bei Avatrade gibt es diesbezüglich keine Probleme. Die Handelsplattformen sind sehr gut aufgebaut und leicht zu bedienen. Selbst die Internetseite ist sehr übersichtlich und informativ, sodass ein langes Herumirren eigentlich nicht zu erwarten ist.

Wie ist die mobile App?

Nehmen den browserbasierten Anwendungen bietet der Broker auch eine Smartphone App für den mobilen Handel an. Die App steht für Android und iOS-Geräte zur Verfügung. Sie ist hochwertig, übersichtlich und mit vielen Funktionen ausgestattet, sodass sie ebenfalls sehr leicht zu bedienen ist. Die App läuft flüssig, verlangt aber vom Händler, dass dieser sich um ein ordentliches Internet bemüht, damit wirklich alle Funktionen in Echtzeit ausgeführt werden können.

Avatrade Mobile App

Avatrade Erfahrungen und Fazit

Avatrade gehört ohne Zweifel für uns zu den besten Devisen Brokern, die es aktuell gibt. Das vielfältige Angebot spricht Anfänger wie auch Fortgeschrittene gleichermaßen an. Die Auswahl an Handelsinstrumenten ist groß und die Trading Anwendungen haben einiges zu bieten. Hinzu kommt der Kundensupport, der kaum besser zu machen ist. Daher lohnt es, diesen Broker bei der Auswahl des passenden Devisen Brokers im Auge zu behalten.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


10,000€ BONUS

Abhängig von Einzahlung

10,000€ BONUS

Abhängig von Einzahlung